Hört endlich auf!

Man kann nicht jeden Menschen lieben oder mögen! Das geht einfach nicht! Aber man kann jeden Menschen tollerieren,achten und respektieren!

Wenn man einen Menschen hässlich findet, zu dick oder anderes zu bemängeln hat, dann kann man das niemanden verbieten. Wobei ich finde, das es keine hässlichen Menschen gibt. Jeder ist auf seine Weise hübsch, das ist einfach so.

Aber man kann doch erwarten, das man nicht alles auf eine beleidigende Art und Weise ausdrückt, oder etwa nicht? Kann ich nicht einfach schweigen und meine Meinung für mich behalten? Muss ich einem anderen Menschen mit Worten weh tun? Ich glaube nicht.

 

Ich kann darauf beharren, das ich cool sein wollte und deswegen schikaniert oder auch beleidigt habe. Ich kann darauf beharren, das es ein Scherz war. Aber ich kann niemals die Augen vor der Wahrheit verschließen.

 

Und Mobbing ist nun mal kein Spaß und auch kein  Jugendstreich. Mobbing zerstört Seelen, kann Menschen kaputt machen, zerstört ihr Selbstbild und raubt den meisten Menschen jegliches Selbsbewusstsein. Ihr macht damit manchen Menschen die Zukunft kaputt, treibt sie in Depressionen und manchmal sogar in den Selbstmord, um dann kluge Sprüche zu posten: 

Sie hat sich das ja selbst ausgesucht, sich vor den Zug zu werfen.  

Niemand sucht sich das aus! NIEMAND! Und es ist verdammt traurig, einige Menschen dazu zu treiben, das sie so weit gehen!

 

Es sind doch nur Worte!? Vielleicht:

Aber Worte die schreckliches anrichten können...

29.1.13 14:34, kommentieren

Werbung


Wo ist der Respekt geblieben?

Joey Heindle ist Dschungelkönig! Und ich gestehe ehrlich gesagt, das ich mich wirklich für ihn gefreut habe. Ich hab es selber nicht wirklich geguckt, eher nur die Clipfish Clips, die ja nach jeder Sendung oder manchmal schon mittendrin eingestellt wurden.

Und wiedermal könnte ich kotzen, wenn ich daran denke, wie respektlos andere Menschen über jemanden reden, den sie eigentlich gar nicht kennen. Klar könnte man jetzt sagen, man hat ja Joey die ganze Zeit im Dschungel erlebt, ist ja auch so. Allerdings kann man trotzdem nicht sagen (in meinen Augen) das man diesen Menschen wirklich kennt und von daher finde ich auch nicht, das man sich wirklich ein mega verlässliches Bild schaffen kann. Wie viel wird im Fernsehen denn verzerrt? Wie viel ist in Wirklichkeit gar nicht so, wie man denkt?

Da wird jemand als dumm betitelt, als Jammerlappen, als Hackfresse oder whatever und ich kann darüber echt nur den Kopf schütteln, einfach weil ich es nicht fair finde.
Ich muss nicht jeden Menschen mögen und ich kann auch nicht jeden Menschen mögen, aber ich kann auch so viel Reife zeigen, das ich entweder ohne Ausdrücke schreibe, ohne Beleidiungen oder einfach ganz meinen Mund halte. Auch über Leute, die man im Fernsehen sieht! Denn das sind auch nur Menschen, wie du und ich.

Aber schade, das Respekt und Achtung in Deutschland so ein Fremdwort ist ...

 

Ich meine damit jetzt nicht jeden, bitte bezieht es nicht zwangsläufig auf euch. es sind nur Erfahrungen ...

29.1.13 14:12, kommentieren

Irgendwann

Immer wieder wünsch ich mir:
es hätte diesen Tag niemals gegeben
Immer wieder frage ich mich:
Warum musste es denn überhaupt passieren

Im Endeffekt weiß ich:
Vieles war anders als ich dachte
Im Endeffekt weiß ich:
das eigentlich ALLES ganz anders war

Ich habe mich wertlos gefühlt
obwohl es eigentlich kein Mensch dieser Welt ist
Ich fand mich hässlich
eigentlich nur weil ich auf andere gehört habe

Ich wollte perfekt sein
obwohl ich merkte, wie ich daran zerbrach
Ich wollte den anderen gefallen
und merkte spät, das ich nur mir selbst gefallen muss

Und egal wie schwer es war
Egal wie viele Tränen mich diese Zeit gekostet hat
und auch immernoch kostet
Eines weiß ich ganz genau:

Es waren diese Monate
in denen ich mich so verändert habe
Diese Monate
in denen mir so viel klar geworden ist

Noch wackelt mein Boden manchmal ganz gewaltig
Zieht mich wieder runter
Doch dann trete ich mit beiden Füßen fest dagegen
und zieh mich selber wieder hoch

Umgeben von Menschen
die ich liebe
die ich mag und die mir wichtig sind
habe ich den richtigen Weg wiedergefunden

Die Waage
sie ist immernoch mein Feind
Das Essen
ist immernoch nicht Freund sondern Leid

Doch ich bin
selbstbewusster
offener und verrückter geworden

Aber vor allem bin ich:
GLÜCKLICH

mit dem was ich bin
mit dem was ich kann
mit den Leuten um mich herrum
die immer wieder zu mir stehen
mich hochziehen
und mir immer wieder beweisen
das nichts umsonst ist

Und mit dem nötigem
Selbstvertrauen
der nötigen Zuversicht
und der nötigen Stärke
sehe ich nicht mehr nur den langen Weg

Ich sehe das Ziel am Ende des Weges
Das Ziel das ich so sehr erreichen möchte
UND auch
erreichen werde

Irgendwann ...

1 Kommentar 29.1.13 06:59, kommentieren

Einer dieser Tage

Heute war echt einer dieser Tage, an denen alles, naja so gut wie alles eigentlich relativ toll lief. Ich hab in der Berufsschule alles verstanden und dann hat auch noch mit dem Essen alles geklappt, was für mich der größte Erfolg war! Ich mein, seit kurzem habe ich zwar diese permanente Übelkeit nach dem Essen, aber laut meiner Ärztin hat es was damit zu tun, das ja vor einigen Monaten noch fast nach jedem Essen alles den Weg wieder nach draußen fand. Ihr wisst denke ich was ich meine. Und sieh an, ca eine Stunde nach dem Essen hat sich das heute sogar gelegt. Da war ich echt stolz drauf (Y)

 

Wollen wir mal schauen, was der morgige Tag so bringen mag

28.1.13 21:22, kommentieren

Ich geb niemals auf!

Ich will wieder normal essen
ohne mich schuldig zu fühlen
Ich will es glauben können, wenn mir einer sagt, er findet mich hübsch
ohne immer daran zu zweifeln

Ich will die Vergangenheit vergessen
und nicht hunderte Tränen wegen ihr vergiessen
Ich will auf sicherem Boden stehen
und nicht auf wackeligem Untergrund

Ich will nicht, das man sieht, wie sehr man mich verletzt hat
Ich will das starke Mädchen sein
Immer und nicht nur manchmal
Ich will selbstbewusst sein
regelmässig und nicht nur in bestimmten Situatiionen

Ich will, das mir egal ist, wenn andere mir sagen,
das sie mich hässlich finden
Und egal wie sehr ich es versuche
Es ist mir doch nicht egal

Wenn ich in den Spiegel schaue
kann ich meist lächeln
und das Mädchen akzeptieren, was ich sehe
ja sogar mögen

Aber noch schwanke ich! Ich stehe nicht auf sicherem Boden
Ich stehe auf einem Boden, auf dem mich bestimmte Sachen immer wieder
immernoch ein Stückchen runterziehen

Nicht mehr so wie in der schlimmsten Zeit, die ich erlebt habe
aber eben immernoch

Und eines wünsche ich mir für die Zukunft
Eines, was ich mir selbst erfüllen werde
Eines, für das ich jeden Tag kämpfe


Ich will wieder leben!
RICHTIG Leben

28.1.13 19:53, kommentieren

ich wollte doch nur

Ich wollte Kontrolle
doch ich verlor sie
Ich wollte geliebt werden
dabei liebte ich mich ja selber nicht mal

Ich wollte starke Hände, die mich hielten
doch ich rieß mich immer wieder los
Ich wollte Liebe
und empfing nur Hass

Ich wollte glücklich sein
und merkte lange Zeit nicht, wie ich immer mehr zerbrach

An dem was geschehen war ...

1 Kommentar 28.1.13 18:58, kommentieren

Der Kampf gegen dich

Ich bin glücklich
doch egal wie glücklich ich bin und wie toll mein Leben ist
Du bist immer da
Seit diesem Tag vor anderthalb Jahren
Du gehst einfach nicht mehr
egal wie sehr ich mir das wünsche und egal wie sehr du mir schadest
du bist immer da

Du bestimmst mein Leben
obwohl ich mir wünsche, du wärst gar nicht da
Du bist der Grund, warum ich wackel
und mal wieder am Abgrund stand

Doch du bist auch der Grund,
warum ich mich in den letzten Monaten so entwickelt habe
warum ich gelernt habe zu kämpfen
dir nicht das Feld zu überlassen
dich nicht mich kontrollieren zu lassen

Und das gibt  mir die Kraft, den Kampf
Tag ein, Tag aus anzunehmen
mit dem Wissen, das ich ihn gewinnen werde

Nicht heute, nicht morgen
aber irgendwann

28.1.13 17:31, kommentieren